Evonik Industries, Essen, hat den Verkauf seines Carbon-Black-Geschäfts beschlossen. Der Konzern ist mit seinen Rußen die globale Nummer zwei und verfügt über starke, eingeführte Produktmarken. Die Aktivitäten mit insgesamt 1700 Mitarbeitern in zwölf Ländern umfassen einen Umsatz von rund 1 Mrd. Euro.

Seit Ende 2009 setzt der Konzern auf eine strategische Neuausrichtung und hat eine weitere Fokussierung des Portfolios sowie eine stärkere Konzentration der Investitionen auf wesentliche Wachstumsmärkte angekündigt. Die strategische Portfolio-Entwicklung erfolgt entlang der drei globalen Megatrends Ressourceneffizienz, Gesundheit und Ernährung sowie Globalisierung von Technologien. Dazu hat sich der Vorstand entschieden, Investitionen auf Bereiche mit überdurchschnittlichen Wachstumspotenzialen zu konzentrieren.

Vor diesem Hintergrund sowie angesichts einer zunehmenden Konsolidierung der Branche und der steigenden Bedeutung asiatischer Absatzmärkte sieht Evonik für Carbon Black bessere Perspektiven außerhalb des Konzerns. Die Ruße gehören daher nicht mehr zum Kerngeschäft und wurden bereits rechtlich verselbständigt. Zur Vorbereitung des Verkaufsprozesses hat die Konzernleitung jetzt eine Investmentbank beauftragt.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Chemiepark Marl

Paul-Baumann-Straße 1
45772 Marl
Germany