380pv1317_PK_1-4_MUSS_KI Lüdenscheid-Additiv

Das Projekt dient als interdisziplinäre Plattform von Akteuren der gesamten Wertschöpfungskette. (Bildquelle KI Lüdenscheid)

Zunächst stehen dabei der Wirkmechanismus der bioziden Nanopartikel und deren Herstellung im Vordergrund. Die Nanopartikel werden durch verschiedene Syntheserouten hergestellt und physikalisch und chemisch charakterisiert. Durch das Projektkonsortium werden Kunststoffe und Lacke definiert, in die die Nanopartikel eincompoundiert werden, die durch verschiedene Verarbeitungsverfahren zu Bauteilen verarbeitet werden, deren biozide und biokompatible Wirksamkeit untersucht wird. Darüber hinaus werden Nebenreaktionen der bioziden Nanopartikel mit dem Kunststoff und anderen vorhandenen Additiven untersucht, um die langfristige Wirksamkeit sicher zu stellen. Abschließend werden seriennahe Demonstratoren gefertigt, um die praktische Anwendungsfähigkeit und ein Scale-Up der erarbeiteten Technologien zu ermöglichen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Kunststoff-Institut Lüdenscheid für die mittelständische Wirtschaft NRW GmbH K.I.M.W.

Karolinenstraße 8
58507 Lüdenscheid
Germany