bio-fed_biocompounds_rz_fakuma

Verschiedenfarbige Flaschen-Verschlussdeckel aus Kunststoff auf einem Holztisch
Die Compounds können individuell eingefärbt werden. (Bild: BIO-FED)

Die M-Vera-Compounds von BIO-FED, Köln, enthalten hohe Anteile an erneuerbaren Rohstoffen im Bereich von 50 bis nahezu 100 Prozent. Diese Materialien sind PLA-, PBAT- oder PHA-basiert und nach den Standards des TÜV Austria Belgien zertifiziert. Das neue M Vera GP1045 wurde speziell für Spritzgussanwendungen entwickelt. Es besteht überwiegend aus nachwachsenden Rohstoffen und ist heimkompostierbar. Es eignet sich besonders für Anwendungen, die eine mittlere Steifigkeit erfordern und kann daher für eine Vielzahl von Haushaltsartikeln, Spielzeug, Verpackungen, Kaffeekapseln und weiteres eingesetzt werden.

Alle Compounds lassen sich auf gängigen Kunststoffmaschinen problemlos verarbeiten. Das Unternehmen unterstützt seine Kunden gerne von den ersten Versuchen an und bietet sich auch als Kooperationspartner für die Entwicklung neuer Produkte an. Alle Materialien der Produktreihe können individuell eingefärbt werden – zum Beispiel mit den biopolymerbasierten AF-Eco-Masterbatches, die nach EN 13432 zertifiziert sind. Dieses Sortiment besteht aus Farb-, Ruß- und Additivmasterbatches.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

BIO-FED

Nattermannallee 1, BioCampus Cologne
50829 Köln
Germany