354pv1115_PK_1-4_KEP-Thermoplaste

Unter gleichen Prüfbedingungen zeigt der innengeschmierte POM-Typ einen um rund 50 % geringeren Reibwert. (Bild: KEP)

Die neuen POM-Typen kombinieren ausgewogene mechanische Eigenschaften mit einer Bindenahtfestigkeit, die deutlich über der von konventionellem schlagzähmodifiziertem POM liegt. Beide Typen unterscheiden sich hauptsächlich durch ihre Steifigkeit. Die Typen ST-30, -50, -60 und -70 bieten die höchste Schlagzähigkeit und die höchsten Shore-Werte innerhalb des Kepital-Portfolios. Damit schlagen sie eine Brücke zwischen POM und thermoplastischen Polyester-Elastomeren. Typische Anwendungsbereiche sind Komponenten, die Stoßfestigkeit, Robustheit, Widerstandsfähigkeit und geräuschdämpfende Eigenschaften erfordern, wie Befestigungselemente, Schnallen, Förderanlagen, Federelemente und Dichtungen. Das innengeschmierte TX-21 hingegen enthält spezielle Gleitadditive, die besonders homogen und fein in der Polymermatrix verteilt sind. Daraus resultiert ein erheblich besseres Reibungs- und Verschleißverhalten als bei herkömmlichen POM-Typen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

KEP Europe GmbH

Rheingaustraße 190-196
65203 Wiesbaden
Germany