Die Zelle ist für Klebeapplikationen mit zwei Komponenten ausgelegt und komplett ausgestattet mit einem Roboter, zwei Einzelfasspumpen, zwei elektrischen Dosierern, einem statischen Mischer für die beiden Materialkomponenten, der ASC-5000-Steuerung und einer Auftragsdüse. Optional lässt sich ein Vision-System integrieren. Die Zelle kann in eine Fertigungslinie integriert oder autark aufgestellt werden. Anwender erzielen mit diesem System eine hohe Prozessgenauigkeit, weil die Volumenströme und das Mischungsverhältnis der beiden Komponenten akkurat überwacht werden. Der Einwegmischer vor dem Auftragskopf ist so konzipiert, dass er bei vorzeitigem Aushärten sehr einfach ersetzt werden kann. Für 2-K-Anwendungen wird zudem ein neues Mischsystem angeboten, das sich durch kurze Schaltzeiten der Ventile hervorhebt. Dadurch werden Aussparungen im Klebeprozess ohne Taktzeitverluste möglich.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?