293pv1015_PK_1-4_Sonderhoff_Fakuma-Dopsiertechnik

LEDs werden mit klarem und opakem Verguss überzogen. (Bildquelle: Sonderhoff)

Mit der verwendeten Methode der Dünnschichtentgasung wird im Vorratstank unter Vakuum die beim Mischen der Materialkomponenten eingerührte Luft aus dem Verguss komplett evakuiert. Ein Verguss ohne Lufteinschlüsse und Schlieren entsteht, sodass die transparent vergossenen LEDs hermetisch verkapselt sind und ihren optimalen Leuchtwirkungsgrad behalten. Zudem werden Dichtigkeitsklassen bis IP67 erreicht. Die durch Luftblasen verursachten Trübungen, die zu Abweichungen der idealen LED-Lichtverteilung und somit zu Ausschuss führen, werden so vermieden. Die LED-Vergusssysteme sind transparent oder opak verfügbar und vergilben nicht. Durch den Einsatz aliphatischer Isocyanate sind sie dauerhaft hoch beständig gegen UV-Strahlung und besitzen eine sehr gute Lichtdurchlässigkeit von bis zu 89 Prozent.

Halle A5, Stand 5109

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?