160804 csm_K_2016_ENGEL_inject_4.0_3_on_44d923acce

Die Software der Produktfamilie für die Industrie 4.0 gleichen Prozessschwanken aus, noch bevor Ausschuss entsteht. (Bildquelle: Engel)

Der QR-Code auf den vor Ort produzierten Logos lässt sich nachverfolgen, um zu sehen wann und unter welchen Prozessbedingungen das Spritzgießteil hergestellt wurde. (Bildquelle: Engel)

Der QR-Code auf den vor Ort produzierten Logos lässt sich nachverfolgen, um zu sehen wann und unter welchen Prozessbedingungen das Spritzgießteil hergestellt wurde. (Bildquelle: Engel)

Unter dem Namen Inject 4.0 stellt Engel auf der K 2016 sein Programm für die Smart Factory mit Industrie 4.0 vor. Sieben automatisierte und modulare Fertigungszellen plus der IQ Demonstrationsmaschine sind dafür am Messestand aufgebaut. Diese produzieren Inject 4.0-Logos auf einer vollelektrischen, holmlosen Spritzgießmaschine vom Typ E-Motion 80 TL. Mit der unternehmenseigenen Steuerung CC300 lassen sich zudem schwankende Prozessbedingungen simulieren, um das automatische Nachregeln der intelligenten Assistenzsysteme auf dem Display der Maschine zu verfolgen. Die in Echtzeit übertragenen Zustands- und Prozessdaten lassen sich sowohl mit Qualitäts- und betriebswirtschaftlichen Kennzahlen in Beziehung setzen und auf vielfältige Weise auswerten. Die Software E-Connect Monitor analysiert den Zustand von prozesskritischen Maschinenkomponenten im laufenden Betrieb und erstellt eine Ausfallprognose. Die vorrauschauende Instandhaltung ermöglicht die Lebensdauer von kritischen Maschinenteilen auszuschöpfen und ungeplante Anlagenstillstände zu vermeiden. Sie misst Abnutzungsparameter kritischer Prozesseinstellungen, die den Verschleiß bestimmter Komponenten beschleunigen und passt den Prozess an, um den Verschleiß zu verringern. Um den aktuellen Zustand der einzelnen Maschinen, deren Auslastung und Output von einem Rechner aus einzusehen und auszuwerten, sind die Produktionseinheiten über das Manufacturing Execution System (MES) E-Factory miteinander vernetzt. Es hat eine vertikale Datenintegration und berücksichtigt beispielsweise die Anzahl an Kavitäten im Werkzeug.

Die Software der Produktfamilie für die Industrie 4.0 gleichen Prozessschwanken aus, noch bevor Ausschuss entsteht. (Bildquelle: Engel)

Die Software der Produktfamilie für die Industrie 4.0 gleichen Prozessschwanken aus, noch bevor Ausschuss entsteht. (Bildquelle: Engel)

Zusätzlich analysieren IQ-Software-Produkte kontinuierlich, abweichende kritische Prozessparameter und gleichen diese aus bevor Ausschuss entsteht. Während IQ Weight Control das eingespritzte Schmelzevolumen und die Viskosität über den gesamten Spritzgießprozess inklusive Nachdruckphase konstant hält, ermittelt IQ Clamp Control die Werkzeugatmung, um die Schließkraft nachzuregeln. Auch bei schwankenden Umgebungsbedingungen oder Granulatqualität hält die Software den Prozess konstant und ermöglicht so eine durchgehende Produktqualität. E-Flomo überwacht und dokumentiert die Kühl- und Temperierkreisläufe von Spritzgießwerkzeugen und regelt wahlweise die Durchflussmengen oder die Temperaturdifferenz. Zusammen mit dem Temperiergerät und der Software IQ Flow Control passt sich die Pumpendrehzahl auf Basis der von E-Flomo ermittelten Messwerte dem Bedarf an. Das führt zu konstanten Prozessen, senkt das Ausschussrisiko und verringert den Energiebedarf für das Temperieren.

 

Halle/Stand 15/C58

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?