593pv0919_PK_1-4_GF_Erodieren

Das ISPS-Modul der Technologie erkennt schwierige Bearbeitungsbedingungen. (Bild: GF)

Anhand der erfassten Funkendaten erkennt das ISPS automatisch jegliche Veränderungen der Form und passt die Maschinenparameter an, um beim Schruppen einen Drahtbruch zu vermeiden. Somit können unregelmäßige Formen einfach und ohne Drahtbruch geschruppt werden, ohne dass hierfür eine vorherige Einstellung der Maschinenparameter durch das Bedienpersonal erforderlich wäre. Darüber hinaus können Anwender einen hohen Automatisierungsgrad realisieren. Abgewinkelte Oberflächen sind ein Paradebeispiel für die Effizienz, die im Drahterodierprozess und dem ISPS-Modul erreicht werden kann: Eine kegelförmige Oberfläche kann zu ungleichmäßigen Spülbedingungen an der oberen Düse der Maschine führen. Aufgrund des Moduls ist es nicht erforderlich, dass der Maschinenbediener im Vorfeld die Bearbeitungsparameter an die Bearbeitungsbedingungen anpasst. Es analysiert den Prozess und passt ihn an.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

GF Machining Solutions Management SA

Meyrin 1
1217 Genf
Switzerland