Batteriegehäuse, das mit dem neuen Compound hergestellt wurde. (Bildquelle: Lanxess/Hella)

Besondere Stärken sind die geringe Neigung zu Verzug und Schwindung sowie die hohe Flammwidrigkeit. Das Unternehmen sieht großes Einsatzpotenzial bei Präzisionsbauteilen für Fahrzeug-Akkusysteme. Der Werkstoff erreicht die beste Einstufung V-0 im UL-94-Brandtest der US-Prüfgesellschaft Underwriters Laboratories. Zudem ist er auf der UL-Yellow-Card mit einer guten UL-94-5VA-Klassifizierung gelistet. Damit ist er besonders prädestiniert für das Spritzgießen flammgeschützter Gehäuseteile. Außerdem hat er eine UL-f1-Listung für den Einsatz in Außenanwendungen unter Wasser- und UV-Einwirkung. Das eröffnet dem Compound gute Chancen, bei elektrischen Bauteilen wie Photovoltaiksteckern und -anschlussdosen eingesetzt zu werden.