Konischer Doppelschneckenextruder (Bildquelle: KraussMaffei Berstorff)

Das Modell ist für den Leistungsbereich von 130 bis 360 kg/h ausgelegt und auf chinesische U-PVC Rezepturen abgestimmt. Es ist das geeignete Konzept für den unteren Leistungsbereich, denn hier werden traditionell eher konische Maschinenkonzepte eingesetzt. Damit deckt das Unternehmen das gesamte Spektrum in der Rohrverarbeitung ab, da die Modelle der parallelen 36D-Performance-Baureihe nach wie vor für den hohen Ausstoßbereich im U-PVC-Sektor verfügbar sind und für die C-PVC-Verarbeitung zwei Sondermaschinen angeboten werden. Neben dem platzsparenden Design verfügt der konische Extruder über ein leistungsstarkes Getriebe, hohe verfahrenstechnische Flexibilität und Prozessstabilität. Die C6-Steuerung sorgt mit zahlreichen Überwachungs- und Regelfunktionen für einen optimierten Produktionsverlauf.