Ferderungssystem im Druckprozess (Bildquelle: IHD)

Differenzierte Kundenwünsche hinsichtlich des Sitzkomforts führen zu einer Vielfalt an Konstruktionsvarianten. Daraus resultieren für die Hersteller hohe Logistik- und Lageraufwendungen bei der Sicherung kundenangepasster Sitzpolsteraufbauten. Für individualisierte Produkte und die Herstellung kleiner Stückzahlen bieten sich 3D-Druck-Verfahren an. Ziel des Projektes ist es herauszufinden, welche Materialien, welche Druckparameter und welche Konstruktionen sich für eine Substitution bestehender Federungssysteme am besten eignen. Dazu werden unterschiedliche thermoplastische und thermoplastisch-elastische Materialien untersucht. Für das Federungssystem wird ein integraler Aufbau angestrebt. Idealerweise wird die Einstellung des Federungsverhaltens dann computergestützt möglich sein.